banner
https://solidaritaetmitjens.files.wordpress.com/2018/08/jens-2-lilo-2-32.jpg

 

Solidarität mit Jens!

 

Die AFD in Stuttgart und Baden-Württemberg versucht immer wieder linkes Engagement zu kriminalisieren. Ob Diffamierungen gegen linke AktivistInnen oder das Linke Zentrum Lilo Herrmann. Tatkräftige Unterstützung erhalten die Rechten dabei von der CDU und rechten Schreiberlingen wie dem Stuttgarter Nachrichten Autor Rainer Wehaus. Während es geschichtlich noch gar nicht lange her ist, dass kommunistische und linke AktivistInnen mit Berufsverboten überzogen worden sind, erleben wir gerade den Versuch, genau das wieder salonfähig zu machen. Jens ist seit Jahren in verschiedenen Bereichen gegen Rassismus und für eine antikapitalistische Perspektive aktiv, ob in der Gewerkschaft, dem Bündnis "Stuttgart gegen Rechts" oder als Erzieher. Der Angriff gegen Jens ist ein Angriff gegen uns alle, die wir gegen Rechtsruck und für eine solidarische Gesellschaftsordnung kämpfen. Ein UnterstützerInnenkreis hat eine Solikampagne ins Leben gerufen, die mir ebenfalls unterstützen.

 

Solidaritätserklärung mit Jens

Rainer W. und die Brandstifter

 

Meldungen

Bundeswehrplakat umgestaltet

Immer wieder versucht die Bundeswehr im öffentlichen Raum großformatige Werbung zu plazieren. In Stuttgart haben AntimilitaristInnen die Tage Kriegspropaganda umgestaltet. Fotos

 

MieterInnenmobbing – Prozess gegen Eigentümer der Wilhelm-Raabe-Straße 4

Etwa 50 Menschen unterstützten am Dienstag, den 11. September vor und im Amtsgericht eine Familie beim Gerichtsprozess wegen MieterInnenmobbing gegen die Hauseigentümer der Wilhelm-Raabe-Straße 4. Vor Beginn der Verhandlung organisierten UnterstützerInnen eine kleine Kundgebung. Bericht

 

Protest gegen "Demo für Alle" Bus in Stuttgart

Im Rahmen ihrer bundesweiten Bus-Tour hatte sich die „Demo für Alle“ für den heutigen Freitag Nachmittag in Stuttgart angekündigt. An Gegenprotesten beteiligten sich so viele Menschen, das die ewig Gestrigen der Demo für Alle mehr oder minder umzingelt waren. Bericht

 

Infostand der „Identitären“ in Stuttgart gestört

Am Samstag, den 18. August 2018 haben sich ca. 20 Faschisten der sogenannten „Identitären Bewegung“ an den Stuttgarter Schlossplatz getraut. Etwa 50 AntifaschistInnen versammelten sich kurzfristig am Schlossplatz und zeigten mit Parolen und kurzen Reden, dass die Rechten in Stuttgart nicht willkommen sind. Bericht

 

E-Mail-Newsletter

Der Newsletter wird unregelmäßig per Email verschickt und beinhaltet aktuelle Meldungen, Ankündigungen und Berichte. Der Schwerpunkt liegt auf Stuttgart und der Region.

Auf dieser Seite suchen