banner

 

Zwangsräumung und Proteste: Der Widerstand gegen Gentrifizierung geht weiter!

 

Nach der Räumung der beiden besetzten Wohnungen in Stuttgart-Heslach am 28. Mai versammelten sich Abends mehrere Hundert Menschen vor den geräumten Wohnungen in der Wilhelm-Raabe-Straße 4. Im Laufe der Route kamen immer mehr Menschen hinzu, sodass zwischenzeitlich über 500 Menschen demonstrierten. Im Verlauf kam die Demonstration an zwei seit Jahren leerstehenden Häusern vorbei. Diese wurden mit aufgeklebten Zetteln und Kreidespray markiert, um auf den Leerstand tausender Wohnungen aus spekulativen Zwecken sowie die Wohnungsnot aufmerksam zu machen.

 

Der Widerstand gegen Vrdrängung und Gentrifizierung geht weiter. Für den 14. Juni mobilisieren mehrere Gruppen und das Aktionsbündnis "Recht auf Wohnen" zu einer Kundgebung auf dem Marktplatz.

 

Bericht von der Demonstration

Aufruf zur Kundgebung am 14. Juni

Website zur Hausbesetzung

Spendenaufruf

Presseschau zur Hausbesetzung

 

 

Meldungen

Bundeswehrplakat umgestaltet

Immer wieder versucht die Bundeswehr im öffentlichen Raum großformatige Werbung zu plazieren. In Stuttgart haben AntimilitaristInnen die Tage Kriegspropaganda umgestaltet. Fotos

 

MieterInnenmobbing – Prozess gegen Eigentümer der Wilhelm-Raabe-Straße 4

Etwa 50 Menschen unterstützten am Dienstag, den 11. September vor und im Amtsgericht eine Familie beim Gerichtsprozess wegen MieterInnenmobbing gegen die Hauseigentümer der Wilhelm-Raabe-Straße 4. Vor Beginn der Verhandlung organisierten UnterstützerInnen eine kleine Kundgebung. Bericht

 

Protest gegen "Demo für Alle" Bus in Stuttgart

Im Rahmen ihrer bundesweiten Bus-Tour hatte sich die „Demo für Alle“ für den heutigen Freitag Nachmittag in Stuttgart angekündigt. An Gegenprotesten beteiligten sich so viele Menschen, das die ewig Gestrigen der Demo für Alle mehr oder minder umzingelt waren. Bericht

 

Infostand der „Identitären“ in Stuttgart gestört

Am Samstag, den 18. August 2018 haben sich ca. 20 Faschisten der sogenannten „Identitären Bewegung“ an den Stuttgarter Schlossplatz getraut. Etwa 50 AntifaschistInnen versammelten sich kurzfristig am Schlossplatz und zeigten mit Parolen und kurzen Reden, dass die Rechten in Stuttgart nicht willkommen sind. Bericht

 

E-Mail-Newsletter

Der Newsletter wird unregelmäßig per Email verschickt und beinhaltet aktuelle Meldungen, Ankündigungen und Berichte. Der Schwerpunkt liegt auf Stuttgart und der Region.

Auf dieser Seite suchen