banner
web_thumbnail.jpg

"Leben ist Widerstand - Widerstand ist Leben" Waffen für Rojava selbst organisieren!

 

Seit Wochen blickt die internationale Weltöffentlichkeit auf die syrisch/kurdische Stadt Kobane an der Grenze zur Türkei. Die kurdischen VerteidigerInnen der YPG (Volksverteidigungseinheiten) und der YPJ (Volksverteidigungseinheiten der Frauen) wehren sich dort gegen eine Übermacht der islamistischen Miliz „Islamischer Staat“ (IS), die die Stadt von drei Seiten mit schweren Waffen beschießt. Sie verteidigen dabei nicht nur eine weitere syrische oder irakische Stadt die droht in die Hände der mörderischen Dschihadisten-Bande zu fallen, sondern gleichzeitig das basis-demokratische Projekt das im kurdischen Teil Syriens – in Rojava – in den letzten 2 Jahren aufgebaut wurde.

 

» Aufruf "Waffen für Rojava selbst organisieren"

» Bericht: Solidaritätsdemonstration in Stuttgart

» Audio-Jingle der Revolutionären Aktion Stuttgart

kobane.jpg

Halte stand Kobanê -
Solidarität mit Rojava!

 

Seit Wochen konzentrieren sich die brutalen Angriffe des IS (Islamischer Staat) auf Kobanê in Rojava/Nordsyrien. Laut aktuellen Medienberichten ist es dem IS inzwischen gelungen, den strategisch wichtigen Hügel Miştenur am Stadtrand und Stadtteile Kobanês unter seine Kontrolle zu bringen. Wenn es die  bewaffneten Einheiten der kurdischen PYD (der PKK nahe stehende kurdische ArbeiterInnen-Partei) nicht schaffen sollten den weiteren Vormarsch des IS zu verhindern, droht ein erneutes Massaker. Fast zeitglich hat die Türkei mit einer militärischen Mobilmachung begonnen und zahlreiche Panzerverbände und Bodentruppen an an der türkisch/syrische Grenze stationiert.

 

Zur Zeit finden weltweit Protest- und Solidaritätsaktionen statt und sind auch für die kommenden Tage und Wochen weitere Aktivitäten geplant. Achtet auf Ankündigungen!

 

» Kampagne | Stoppt den IS - Solidarität mit Rojava

» Berichte von Solidaritätsaktionen in Stuttgart

» Hintergrundinformationen zu Rojava

» Civaka Azad | NEWSTICKER

 

Kampagne & Aktionen gegen Primarkeröffnung in Stuttgart

 

Am 9. Oktober eröffnet im neu gebauten Einkaufszentrum "Milaneo" die erste Filiale des Textildiscounters Primark. Der Konzern ist bekannt für seine extrem niedrigen Preise bei Textilien. Diese werden auf Kosten der TextilarbeiterInnen unter anderem in Bangladesch, Indien oder Pakistan realisiert. Im Rahmen der Eröffnung der Stuttgarter Filiale am 9. Oktober in Stuttgart wird es eine Kundgebung und kreative Aktionen geben - achtet auf weitere Ankündigungen.

 

Infos zur Kampagne | Weitere Hintergrundinfos

ukraine-text

Gegen imperialistische Kriegshetze und faschistischen Terror in der Ukraine!

 

Der Machtwechsel in der Ukraine hat zu einer umfassenden politischen Krise geführt: Im Osten des Landes tobt ein Bürgerkrieg, der Nationalismus steigt und die Faschisten gewinnen immer weiter an Einfluss – im politischen System wie auf der Straße. Und auch hierzulande schlägt sich der Interessenskonflikt zwischen den westlichen imperialistischen Ländern und Russland in einer immer stärkeren Kriegsrhetorik nieder.

 

Veröffentlichung von Perspektive Kommunismus

wsh

Erfolgreiches WarStartsHere-Camp

 

Ende August 2014 fand in der Altmark bei Magdeburg das dritte antimilitaristische War-Starts-Here-Camp statt. Auch in diesem Jahr beteiligten sich zahlreiche AntimilitaristInnen aus dem gesamten Bundesgebiet an dem einwöchigen Camp. Während der Woche gab es zahlreiche Workshops, Vorträge und Diskussionsrunden. Zahlreiche Aktionen auf dem Gelände des GÜZ, im Zeitraum des Camp und am Aktionstag selbt, sorgten für eine gelungene aktionistische Komponente.


Durch vielfältigen Protest und kreativen Aktionen gelang es auch in diesem Jahr das GÜZ als zentralen Ort der deutschen und internationalen Kriegsführung zu entlarven.

 

Aktions-Zusammenfassung | Camp-Website

Palästina

Solidarität mit Palästina – Für einen klassenkämpferischen Internationalismus gegen Krieg, Repression und Unterdrückung!

 

Schon seit mehreren Wochen findet eine Offensive der israelischen Armee gegen die palästinensische Bevölkerung statt.Bisher kam es zu mehr als tausend toten PalästinenserInnen, darunter mehr als 200 Kindern. Laut der medico international-Partnerorganisation Al Mezan sind 77,5 % der Getöteten, palästinensische Zivilisten und mindestens 46,6 % wurden in ihren Häusern ermordet.

Am Samstag, den 16. August 2014 findet ab 14 Uhr deshalb eine Solidaritätsdemonstration für Palästina in Stuttgart statt.
Ein ausführlicherer Text mit Hintergründen zur aktuellen Situation und unserer Einschätzung ist hier zu finden.


Solidarität mit Palästina [Text] [PDF]

Auf zum War-Starts-Here Camp!

 

Vom 17. bis zum 25. August 2014 findet in der Altmark bei Magdeburg das antimilitaristische War-Starts-Here-Camp statt. Zum dritten Mal in Folge werden AntimilitaristInnen in der Nähe des Gefechtübungszentrums (GÜZ) ihre Zelte aufschlagen und eine Woche mit Workshops, Vorträgen, Diskussionsrunden und vielfältigen Aktionen verbringen. Das GÜZ ist ein zentraler Ort der deutschen und internationalen Kriegsführung, der alle Facetten der Militarisierung beinhaltet.
Auch aus Stuttgart wird es dieses Jahr wieder gemeinsame Anreisemöglichkeiten geben. Tickets für die Anreise sind im Infoladen im Linken Zentrum Lilo Herrmann erhältlich. Achtet auf weitere Ankündigungen.


Aufruf vom OTKM Stuttgart |
Weitere Infos HIER und HIER

rot dominiert

Blockupy Aktionstage in Stuttgart

 

Vom 15. – 25. Mai 2014 fanden die europaweiten Blockupy-Aktionstage gegen die Krisenpolitik von EU und Troika statt.
Über 10 000 Menschen beteiligten sich am 17. Mai an Demonstrationen in Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Stuttgart. Aus weiteren europäischen Städten wurden Aktionen und Demonstrationen gemeldet.


Unter dem Motto „Macht. Europa. Anders“ beteiligten sich am 17. Mai um die 2000 Menschen an einer Demonstration durch die Stuttgarter Innenstadt. Ein relativ großer und kämpferischer Revolutionärer Block setzte militante Akzente. Im Rahmen der Demo gab es auch einige Aktionen des zivilen Ungehorsams in der Innenstadt.


Bericht & Bilder | Blockupy-Aufruf | Blockupy-Bündnis | Bündnis "Wir zahlen nicht für eure Krise!"

 

 

 

roter Rauch

Der 1. Mai 2014 in Stuttgart

 

Am Morgen des 1. Mai beteiligten sich etwa 250 Menschen am Antikapitalistischen Block auf der DGB-Demo in Stuttgart. Dieser wurde begleitet von lautstarken Parolen und einer Transpi- und Pyro-Aktion am Rande der Demo.


Die elfte Revolutionäre 1. Mai Demonstration, kam dieses Jahr zum ersten Mal in den Bereich der 1000-TeilnehmerInnen-Marke!
Geprägt durch viele Schilder, Fahnen, Parolen und Redebeiträgen bewegte sich der Demozug durch die Innenstadt in Richtung Heslach. Durch ein buntes und entschlossenes Auftreten gelang es, verschiedene Kämpfe inhaltlich und auf der Straße zusammenzuführen und eine systemüberwindende Perspektive zu vermitteln.

 

Im Anschluss an die Revolutionäre 1. Mai Demo beteiligten sich noch mehrere hundert Menschen an einem Internationalistischen Haus- und Straßenfest im Linken Zentrum Lilo Herrmann.

 

Bericht & Bilder | Kurzbericht & Bilder | Bundesweiter Aufruf | Aufruf zum antikapitalistischen Block | Lokales Bündnis | 1. Mai Zeitung 2014

 

Heraus zum Revolutionären 1. Mai 2014 in Stuttgart

 

Seit 2004 finden in Stuttgart jährlich Aktivitäten zum revolutionären 1. Mai statt. Der internationale Kampftag, der 1889 aus entschlossenen ArbeiterInnenkämpfen für den 8-Stunden-Tag hervorging, ist ein zentrales Symbol für den Kampf der Klasse der Lohnabhängigen gegen die Macht des Kapitals und für eine sozialistische Gesellschaftsordnung.

 

Auch in diesem Jahr wird dieser Tag für uns Anlass sein, mit Veröffentlichungen und Straßenaktionen für eine revolutionäre Perspektive einzutreten. Zusammen mit linken und revolutionären Kräften von vor Ort und aus dem ganzen Bundesgebiet haben wir einiges vor. Mit einer überregionalen Zeitung, Hintergrund-Veranstaltungen, einem antikapitalistischen Bereich auf der traditionellen Gewerkschaftsdemo, einem internationalistischen Straßenfest und einer eigenständigen revolutionären Demo, machen wir deutlich, dass der 1. Mai auch heute noch für den umfassenden Kampf um eine solidarische Gesellschaftsordnung steht.

 

Veranstaltungen zum revolutionären 1. Mai 2014 | Aufruf zum antikapitalistischen Block auf der DGB- Demo| Bundesweiter Aufruf | 1. Mai Zeitung | Weitere Infos

 

Infopost Nr.1 zum 1. MaiInfopost Nr.2 zum 1. Mai

Meldungen

Bericht zum Antifa- Camp

Nach sieben Jahren Pause gab es diesen Sommer wieder ein Antifa Camp in BaWü.

Einen Bericht findet ihr hier

Nachtrag: Farbe auf die DpolG

Bereits in der Nacht auf den 1. September färbten AktivistInnen die DpolG Zentrale in Stuttgart in Solidarität mit den Betroffenen der G20 Repression mit Farbe ein.

[mehr]

Zweifacher Platzverweis für AfD in Heslach

Vergangene Woche erhielten an zwei Abenden hintereinander AfD Plakatiertrupps antifaschistische Platzverweise in Heslach. Jetzt stellen die Rechtspopulisten dort ihren Wahlkampf ein, heulen öffentlich rum und arbeiteten Hand in Hand mit der Stuttgarter Polizei zusammen.

[mehr]

Kampagne gegen AfD und Repression

Eine neue Kampagne unter dem Motto: "entschlossen und solidarisch" soll anstehende Verfahren gegen AntifaschistInnen nach den Protesten gegen die AfD am 30.04.16 begleiten. Kampagnenseite

 

Videotipp

/default.jpg" width="echo $width_thumb; px" height="echo $height_thumbs; px"> // //} ?>

E-Mail-Newsletter

Der Newsletter wird unregelmäßig per Email verschickt und beinhaltet aktuelle Meldungen, Ankündigungen und Berichte. Der Schwerpunkt liegt auf Stuttgart und der Region.

Auf dieser Seite suchen

Neu eingefügt

  • 18.09.2017 Termine, Meldungen


  • 30.08.2017 Mittelspalte, Termine


  • 07.08.2017 Mittelspalte, Meldungen, Termine


  • 12.07.2017 Mittelspalte, Termine, Meldungen


  • 03.07.2017 Meldungen