banner

Lautstarker Protest gegen die reaktionäre "Demo für Alle"

 

Bereits zum neunten Mal marschierte am 28. Februar in der Stuttgarter Innenstadt eine Allianz aus christlichen Fundamentalisten, Reaktionären, Konservativen und Faschisten auf. Rund 2.000 Menschen, so viele Menschen wie noch nie, beteiligten sich an den Gegenaktionen. Neben massenhaftem Gegenprotest gab es über den Tag verteilt auch mehrere Angriffe auf Nazis, die sich ebenfalls wieder in großer Zahl an der „Demo für Alle“ beteiligten, sowie Angriffe auf Busse, mit denen die Rechten aus dem ganzen Land und darüber hinaus angekarrt wurden.

 

» Bericht und Bilder vom 28.2

» landesweite Kampagne gegen den rechten Wahlkampf

» Broschüre zu rechtem Wahlkampf

 

 

Rechten Wahlkampf angreifen!

 

Der aktuell stattfindende Landstagswahlkampf bietet neben den bürgerlich-konservativen auch rechten und faschistischen Parteien eine Plattform für ihre Hetze! Nutzen wir die Zeit, in der (parlamentarische) Politik in aller Munde und überall zu sehen ist, um eigene Inhalte auf die Straße zu tragen und den rechten Wahlkampf anzugreifen! Seid kreativ und werdet aktiv!

Es laufen aktuell verschiedene lokale und überregionale antifaschistische Kampagnen, welche es zu unterstützen gilt.

 

» landesweite Kampagne gegen den rechten Wahlkampf

» Broschüre zu rechtem Wahlkampf

Heraus zum internationalen Frauenkampftag in Stuttgart

 

Am 8. März, dem internationalen Frauenkampftag, organisiert die Initiative Frauenkampf Stuttgart eine Demonstration in der Stuttgarter Innenstadt. In den Tagen rund um den 8. März finden zudem Veranstaltungen statt, darunter eine Gedenkveranstaltung für die gefallene Genossin Ivana Hoffmann mit deren Mutter und einer Ausstellung, sowie eine Veranstaltung mit Ceni – Kurdisches Frauenbüro für Frieden e.V. über die Autobiografie der PKK Mitbegründerin Sakine Casiz.

 

» Aufruf der Initiative

» Termine und Ankündigungen

 

SiKo

Proteste gegen die NATO Kriegskonferenz in München

 

Rund 4000 Menschen haben am 13. Februar gegen die 52. NATO "Sicherheitskonferez" in München demonstriert. 350 AktivistInnen beteiligten sich am Antikapitalistischen Block. Dort wurden mit Reden, Transparenten und Schildern auf die Kriegspolitik der auf der Konferenz vertretenen Akteure aus Politik, Wirtschaft und Rüstungsindustrie aufmerksam gemacht. Auch im kommenden Jahr werden hoffentlich wieder tausende Menschen gegen imperialistische Kriege, Rassismus und Kapitalismus auf die Straße gehen.

 

» Kurzbericht

» Antikapitalistischer Aufruf

 

 

28.2. Reaktionäre "Demo für Alle" angreifen!

 

Am 28. Februar wollen wieder reaktionäre durch Stuttgart marschieren! Mitten im Wahlkampf stehen christliche Fundis Seite an Seite mit AfD'lern, Faschisten und rechten Hooligans.

Dagegen formiert sich ein breit aufgestellter, antifaschistischer Widerstand!

Diesen gilt es am 28.Februar entschlossen auf die Straße zu tragen

 

» Facebookbündnisseite & Twitter

» Veranstaltung zu rechtem Antifeminismus

» Solidaritanz

» Bericht der letzten Proteste

 

https://linksunten.indymedia.org/image/166933.png

Solidarität mit den verhafteten Internationalisten in Spanien!

 

Am Mittwoch, dem 27. Januar kam es auf dem spanischen Staatsgebiet zur Verhaftung von neun Internationalisten. Die meisten von ihnen gehören der Kommunistischen Organisation „Reconstrucción Comunista“ (Kommunistischer Wiederaufbau) an. Unsere spanischen Genossen kämpfen für die Freiheit und Selbstbestimmung alle Völker, die im syrischen Teil Kurdistans – Rojava – leben.

 

Solidarität mit den kämpfenden InternationlistInnen!

Schluss mit der Kriminalisierung der kurdischen Freiheitsbewegung und Revolutionären weltweit!

 

» Infos und Spendenkonto

» Hintergrundartikel in der Jungen Welt

 

 

Silvesteraktivitäten 2015

 

Etwa 200 AktivistInnen beteiligten sich dieses Jahr am traditionellen Silvesterspaziergang an der Stammheimer JVA in Stuttgart. Ein großes und agressiv auftretendes Bullenaufgebot konnte nicht verhindern, in Hör- und Sichtweite der Gefangenen zu gelangen. Mit lautem Feuerwerk, Parolen, Veschönerungen am Zaun und Reden solidarisierten sich die Anwesenden mit den politischen und sozialen Gefangenen. Im Verlauf des Abends gab es noch eine Sponti durch die Innenstadt und wurden die CDU-Zentrale und das Innenministerium mit Farbe markiert.

 

» Aufruf zur Silvestermobilisierung

» Bericht und Bilder zum Knastspaziergang

» Sponti und Markierung der CDU-Zentrale

» Farbangriff auf Innenministerium

 

 

Interview mit einem Kämpfer zur Revolution in Rojava

 

Zum bundesweiten Aktionstag der Kampagne #SupportRojava hat Perspektive Kommunismus eine Broschüre veröffentlicht. Neben einem längeren Interview mit einem Kämpfer zur Revolution in Rojava werden in der Broschüre weitere Themen behandelt, wie z.B. die Rolle verschiedener imperialistischer Aktuere in den aktuellen Entwicklungen in Rojava und der Region.

 

» Broschüre als PDF

 

https://linksunten.indymedia.org/image/32357.jpg

Auf nach München zur Prozessbeobachtung am 13. Januar

 

Über 2,5 Stunden wurden AntimilitaristInnen und Friedensaktive in einem Innenhof der Autobahnwache der bayrischen Polizei kontrolliert, schikaniert und an ihrem Demonstrationsrecht gehindert. Wir rufen alle AntimilitaristInnen und solidarische AktivistInnen auf sich am 13.01.2016 um 13 Uhr im Verwaltungsgericht München solidarisch mit den Anklagenden zu zeigen. Aus Stuttgart gibt es Anreisemöglichkeiten.

 

» Weitere Infos

support rojava stuttgart 4

Solidarität mit Rojava - Demonstration in Stuttgart

 

Etwa 300 Menschen beteiligten sich an der Support Rojava Demonstration durch die Stuttgarter Innenstadt. Mit Transparenten, Flugblättern, Jingles, Reden und kreativen Aktionen am Rande der Demo solidarisierten sich die TeilnehmerInnen mit der Bevölkerung und den kämpfenden GenossInnen in Rojava. Die Demonstration fand im Rahmen des bundesweiten Aktionstag #Support Rojava statt – in insgesamt acht Städten beteiligten sich am 5.12.2015 AktivistInnen an Solidaritätsaktionen.

 

» Bericht mit Fotos

» Broschüre von Perspektive Kommunismus

» Fotos von Aktionen in anderen Städten

Meldungen

Video Nachtrag zur Aktion gegen die faschistische Pseudogewerkschaft "Zentrum Automobil"

Hier noch ein Video-Nachtrag zu einer Aktion Anfang März. Nach den Betriebsratswahlen in Untertürkheim wurde in der Nacht auf den 7. März der Sitz des Vereins „Zentrum Automobil“ in Stuttgart – Untertürkeim mit Farbbeuteln und Parolen markiert. Zum Video

 

Solidarität mit Efrîn – Reflexion unserer Praxis

Die Initiative Kurdistan-Solidarität hat eine Reflexion zu den lokalen und bundesweiten Solidaritäsaktionen der letzten Wochen verfasst. Weiter

 

Sitz der faschistischen Pseudogewerkschaft "Zentrum Automobil" markiert

In der Nacht nach den Betriebsratswahlen in Untertürkheim haben wir, Antifaschistinnen und Antifaschisten, den Sitz des Vereins „Zentrum Automobil“ in Untertürkeim mit Farbbeuteln und Parolen markiert. Bericht und Bilder

 

Tausende bei Solidaritätsdemonstration mit Afrin

Mit Schildern, Fahnen und lautstarken Parolen haben am 24.2. rund 3.000 Menschen in Stuttgart gezeigt, dass sie nicht müde werden, in Solidarität mit Afrin auf die Straße zu gehen. Bericht und Bilder

 

E-Mail-Newsletter

Der Newsletter wird unregelmäßig per Email verschickt und beinhaltet aktuelle Meldungen, Ankündigungen und Berichte. Der Schwerpunkt liegt auf Stuttgart und der Region.

Auf dieser Seite suchen